Arbeiten

 

 

Schreiben

Ich schreibe Geschichten. Offiziell sind sie für Kinder. Manchmal fühlen sich aber auch Erwachsene von ihnen angesprochen. Und das ist auch gut so.

 

Jette erst recht! ist mein erstes Kinderbuch und im September 2015 bei Fischer Sauerländer erschienen.

Jettes Problem: Die Papa-Augen und Papa-Ohren, die ständig auf Empfang sind. Überall mischt er sich ein. Sie darf nicht mal mehr ihre süße Hausratte Herrn Mann mit in Papas Café bringen – und reportern darf sie dort schon gar nicht. Klare Sache: Papa braucht eine Frau, damit Jette ihre Ruhe hat. Zum Glück haben Jette und ihr bester Freund Konrad auch schon eine Idee, wie sie das anstellen …

 

Im Sommer 2016 ist Jette oder nie! erschien.
Jette findet prima, dass Papa sich endlich wieder verliebt hat. In Bara nämlich, die wohl netteste Kuchenesserin des Cafés. Alles könnte so schön sein, würde nicht auf einmal auch Baras Tochter auftauchen. Jette ist von der gezopften Maja genervt  – schließlich ist die jetzt sozusagen ihre Schwester. Doch als Herr Mann plötzlich spurlos verschwindet, merkt Jette, dass es auch Vorteile hat, die eigene Familie mit jemandem zu teilen. Denn es ist ausgerechnet Maja, die Jette zur Seite steht, als diese einen geheimen Plan schmiedet …

 

Vier Mal im Jahr erscheint das Schlaufuchs Magazin. Ich darf die Geschichten rund um den neugierigen Schlaufuchs und seine Freunde beisteuern.

 

 

Spielen und Lernen


Bei der LudInc GmbH bin ich mitverantwortlich für die Spiel- und Bildungsinhalte.
Was macht LudInc eigentlich? LudInc erzählt außergewöhnliche Geschichten für Kinder. Wer Professor S. ist, und warum der Begriff „Neue Medien“ dabei auch immer wieder fällt, hat zum Beispiel die taz sehr schön beschrieben.

 

        
In Kooperation von mabb (Medienanstalt Berlin-Brandenburg) und ZLB (Zentral- und Landesbibliothek Berlin) führen meine wunderbare Kollegin Ulrike Küchler und ich seit 2016 monatlich den Workshop „Recherchieren im Netz“ für GrundschülerInnen der 4. bis 6. Klassenstufe durch.

 

Die Stimmen der Anderen

Foto (12)
Was sagt die Presse über „Jette erst recht!“?

  • »[…] dem sei dieses ideenreiche und schwungvolle Debüt von Fee Krämer empfohlen. Ihr Wortwitz, ihr Sinn für Situationskomik, ihr Talent, auf wenigen Seiten Atmosphäre zu schaffen […] – das zu lesen macht Spaß.«
    Heike Brillmann-Ede, Eselsohr, Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendliteratur, Heft 11, 34. JG
  • »[…] davon erzählt witzig und aufregend dieses Buch der 1984 geborenen Berliner Autorin Fee Krämer, reizend bebildert von Judith Drews.«
    Thomas Stillbauer, Frankfurter Rundschau, 13. Oktober 2015
  • »[…]  Die neugierige Jette, die mutig und offen auf andere zugeht, ist eine erfrischende und bezaubernde Heldin, die uns hoffentlich bald wieder begegnet.«
    Kilifü, Almanach der Kinderliteratur 2015/2016
  • »es [das Buch] liest sich in einem Rutsch durch, denn es ist zudem witzig und spannend.»
    Tatjana Stegmann, Die Rheinpfalz, 26. September 2015
  • »[…] erzählt Fee Krämer in ihrem Debüt-Roman in warmherzigem, humorvollem und frischem Tonfall.«
    Simone Leinkauf, Buchmarkt, 1. September 2015